Signatur: Arno

Arno Stallmann: Autor

Arbeit

Ich entwickle fiktionale Erzählungen, beginnend bei der Motivation der Figuren als Grundlage ihres Konflikts, der Drama ist, über ihre Höhen, die Comedy sind, ihre Tiefen, die Horror sind, hin zu ihren Anstrengungen für- und gegeneinander, die Action sind.

Als Autor schreibe ich Geschichten, die auf eigenen und fremden Ideen beruhen: für Film und Fernsehen, für Videospiele, fürs Theater, für alles, was er/zählt.

Projekte

»AM ENDE DES SOMMERS«, Drehbuch für ein abendfüllendes Coming of Age-Drama (Entwicklung).

»SCHLAFENDE HUNDE ODER DIE HAND, DIE SIE FÜTTERT«, Skript für einen gezeichneten surrealen Kurzkrimi (Überarbeitung).

»SCHLAG DEN STAAT«, satirisches Schauspiel zur Flüchtlingskrise, mit Emel Aydogdu (Theater Kohlenpott; Premiere 2016).

»SHADOW OF STEAM«, Figuren, Story & Level für ein dystopisches Videospiel (peĭra).

»SPÄTSOMMER UND LIV«, ausgezeichnetes Drehbuch für ein abendfüllendes radikales Melodram (Endfassung).

»UND FÜHRE UNS NICHT IN VERSUCHUNG«, Lindenstraßen-Sonderfolge, mit anderen Autoren (ifs/gff/WDR; Erstausstrahlung 2015).

Mehr zu meinen Projekten.

Ausbildung

WRITERS' ASSISTANT eines studentischen Writers' Room bei Drehbuchautor und Produzent Morgan Gendel, M.A. Serial Storytelling, ifs internationale filmschule köln.

B.A. FILM, SCHWERPUNKT DREHBUCH, bei Drehbuchautorin Prof. Sylke Rene Meyer, ifs internationale filmschule köln.

Mehr zu meiner Vita.

Motive

Erzählung ist vermitteltes Verständnis. Ich schreibe, um meine Figuren zu verstehen und um beim Publikum um dieses Verständnis für meine Figuren zu werben. Das Erzählen und das Erzähltbekommen einer Geschichte ist ein Prozess der Öffnung für den Menschen und die Welt. Das ist schwierig, aber auch befriedigend.

Ich erzähle von Radikalisierung und von Integration, wenn Figuren sich für ihr Ziel über Andere erheben und für ihr Bedürfnis zwischen Andere zurückfinden. Ich erzähle von Schuld und von Scham, wenn Figuren ihrer Verantwortung nicht gerecht geworden sind. Ich erzähle von Unterdrückung und Machtlosigkeit, wenn die Anstrengungen meiner Figuren wirkungslos bleiben. Ich erzähle von Sensibilität, wenn Erkenntnis meine Figuren tief verletzt.

Mehr zu meinen Motiven.

Downloads

»SCHLAFENDE HUNDE ODER DIE HAND, DIE SIE FÜTTERT«: Skript (Auszug, PDF).

»ANETT IM TÖWERLAND«: Treatment (PDF).

»SPÄTSOMMER UND LIV«: Skript (Auszug, PDF), Pitch (2015, PDF).

»UND FÜHRE UNS NICHT IN VERSUCHUNG«: Skript (Auszug, PDF).

»GEHT SCHON.«: Kurzgeschichte (PDF).

»TAXI FAHREN.«: Kurzgeschichte (PDF).